Wir brauchen nicht so fortzuleben wie wir gestern gelebt haben. Machen wir uns von dieser Anschauung los,
und tausend Möglichkeiten laden zu neuem Leben ein.
(Christian Morgenstern)

Feedback

   
  Der-Schein
 

Jeder von uns nimmt ein Bild subjektiv für sich wahr. Die Farben, das Motiv, die Signatur. Sie sind einzigartig, zwar nachahmbar doch nicht eins zu eins übertragbar, den jeder von uns hat seine eigene Handschrift.

 

 

Glaubenssätze, Emotionen und Blockaden

Im Jahr 2008 stand ich krisengeschüttelt am Ende meiner langjährigen Beziehung, aber am Anfang meines neuen Lebensabschnittes. Ausgediente Rollen haben ihr Ende gefunden und es galt meine für mich bestimmte und passende Richtung zu finden.

Der Zufall wollte es (es ist mir wahrlich zugefallen!), dass ich meiner alten Studienkollegin Isabella über den Weg lief, die gerade im Begriff war eine Ausbildung zur Balance-Kinesiologin inklusive "coucheuse" zu absolvieren. Dabei durfte ich mich anfangs zu Studienzwecken zur Verfügung stellen und genoss immer wieder sehr intensive Auseinandersetzung mit meinen lebens-bestimmenden Programmierungen, Glaubenssätzen, Emotionen und Blockaden. Anstrengend war´s! - und ich konnte mir nicht vorstellen, dass eines Tages mein Berg der unerledigten und ungeklärten Dinge endlich überschaubar und kleiner würde und sich Leichtigkeit einstellte. Ich habe mit mir gehadert, habe geweint, fühlte kurzzeitig Erlösung, hüpfte wütend und schimpfend wie das wahrhaftige Rumpelstilzchen herum, erlebte glückliche Momente, habe manche Einheiten verflucht, fühlte mich ertappt und habe auch unendlich viel gelacht. In all diesen Zuständen empfand ich durch meine "Bergführerin" Isabella in meiner Expedition durch mein Wesen Sicherheit und Geborgenheit und konnte mir in diesem Setting dieses Wagnis der Selbsterkenntnis auch zumuten. Inzwischen spaziere ich gestärkt und leicht durch meine Seelenlandschaft und habe, für eventuelle Hindernisse, erprobtes Werkzeug mit bekommen und genieße inzwischen die Aussicht im Außen, die durch die Arbeit im Inneren sichtbar werden konnte.

Sigrid Larcher

 

Coaching via skype

Nochmals sehr herzlichen Dank für den Skypetermin letzte Woche. Es war sehr interessant und hilfreich! Ich war erstaunt mit Dir derart viele irrtümliche Glaubenssätze aus meinem tiefsten Unterbewusstsein hervorzuholen und zu entkräften!

Es war eine innere Hygieneübung und ich habe mich tatsächlich danach innerlich gereinigt gefühlt! Noch heute kann ich die positive Energie spüren. Und dank der Übungen mit Dir und paralleler Lektüre von spiritueller Literatur habe ich das Gefühl, voranzukommen!

Ich hätte nie gedacht das Kinesiologie und Organetik auch über Skype funktioniert! Der von Dir verwendete Apparat misst Energien unglaublicherweise, auch über eine geographische Distanz hinweg und anhand Deiner geschickten Fragetechnik haben wir gemeinsam viel Unbewusstes ans Licht geholt und dank der von Dir auf dem Computerbildschirm gut sichtbaren Klopftechnik gereinigt.

Liebe Grüße Daniela aus Brüssel

 

Organisationsaufstellungen

Isabella ist für mich in ihrer Funktion als Obfrau des Berufsverbandes der SozialpädagogInnen bereits seit Jahren eine wichtige Ansprechpartnerin in Bezug berufsrelevante Angelegenheiten. Vor einigen Monaten ist nun die Idee entstanden, die Entwicklung der Sozialpädagogik einmal aus einer anderen Perspektive anzusehen – sprich in Form einer Organisationsaufstellung. Isabella hat dabei angeboten, „Wegbegleiterin“ in diesem Prozess zu sein.

Nach einem detaillierten Vorgespräch, der Organisation von RepräsentantInnen und einem Raum haben wir uns an einem Abend getroffen. Isabella hat den Prozess souverän begleitet, die RepräsentantInnen entsprechend angeleitet und einen guten Bogen gespannt zu den spezifischen Themen. Da ich bereits Erfahrungen in Bezug auf Organisationsaufstellungen sammeln konnte, kann ich einschätzen, dass Isabella das Handwerkszeug sehr kompetent beherrscht und auch die notwendige Sensibilität in Bezug auf die Entwicklung des Themas aufbringt. Der Abend brachte einige konkrete Ergebnisse – und war sehr hilfreich für die Bearbeitung der weitern Themen.

Einige Wochen später haben wir – diesmal in einer Aufstellung mit Symbolen - eine Frage in Bezug auf die weiter Vorgangsweise näher beleuchtet. Auch hier habe ich mich sehr wertschätzend und kompetent begleitet gefühlt! Das Ergebnis war für mich sehr plausibel und hat mir weitere Impulse für die Weiterentwicklung unserer Organisation gebracht. Danke Isabella!!

Magª Lydia Naschberger

 

Liebe Isabella Elisabeth,

ich bin für mein Empfinden schon weit gereist. Das soll heißen, dass ich in der Energiemedizin schon relativ viel gesehen, erlebt und erfahren habe. Vieles fühlte sich dabei für mich nicht gut an, nur weniges erfuhr ich als wirksam und noch weniger fand ich empfehlenswert. Du jedoch gehörst ab sofort zum Kreis jener Therapeuten, die ich anderen guten Gewissens anrate.

Das liegt einerseits an der Technik mit der Du arbeitest: Organetik war mir zwar als Begriff bekannt, doch ich hatte keine Ahnung was wirklich dahinter steckt. Ehrlich, Du hast mich damit nicht nur beeindruckt sondern regelrecht verblüfft.

Das liegt jedoch auch an der Art und Weise wie Du arbeitest: souverän, klar und mit unglaublicher Hingabe. Selten noch habe ich mich so gut "aufgehoben" gefühlt. Bei Dir ist eine Behandlung ein wahrer Genuss. Warum? Weil man sich während Deiner Arbeit nicht nur entspannen kann, sondern weil auch relativ rasch eine Besserung spürbar ist.

Besonders schätze ich, dass Du wirklich ganzheitlich arbeitest. Und das mit großer Achtsamkeit. Du putzt bei einem quasi alle Kanäle durch. Das fühlt sich an als ob man in einer Waschmaschine gewesen wäre. Alles wirkt so hell. Wirklich!

Meine Wahrnehmungen sind jetzt klarer, ich kann wieder besser denken und auch mein Energielevel ist jetzt spürbar höher.

Ein weiteres Phänomen: es macht keinen Unterschied ob man bei Dir in der Praxis ist, oder ob Du über die Ferne wirkst. Überhaupt habe ich das Gefühl, dass Du das Instrument nur deshalb einsetzt, damit deine Klienten etwas zu sehen habe. Ich muss ja zugeben, dass es tatsächlich beeindruckend ist, wenn der Tensor wie wild zu schwingen beginnt.

Du würdest die Technik wohl nicht brauchen, denn Du bist für mich jemand der für diese Art der ARBEIT geboren ist. Bei Dir fließt so viel mit ein, was weit über dieses technische Hilfsmittel hinausgeht.

Vielen, vielen Dank! Anton

Top